AAU logo

Geschichte des Zentrums

Geschichte des Zentrums

Nach Lise Munks Tod 1998 wollte Jean Monnet Professor, Dr. Søren Dosenrode Kaj Munks Archiv sammeln und ein Forschungszentrum errichten. Er bildete einen Vorstand und suchte Personen, die die Gründung des Forschungszentrums unterstützten. Nach mehreren Jahren mit Verhandlungen mit den Erben und Kaj Munk Forfatterrettigheder Aps erhielt Søren Dosenrode im Jahre 2004 das Angebot, das gesamte Archiv für 1,5 Mio. kr. zu kaufen. In der Folge nahm der Vorstand Kontakt zu mehreren politischen Parteien auf. Das Resultat war die Bewilligung von 7 Mio. kr. durch das dänische Parlament im Januar 2005. 

Nachdem der Kaufvertrag zwischen der Kaj Munk Forfatterrettigheder Aps und der Universität Aalborg ausgehandelt war, wurde das Archiv im Mai 2005 an die Universität Aalborg überführt. Die Arbeit am Forschungszentrum wurde im Juni 2005 aufgenommen, und die offizielle Einweihung fand am 29. August 2005 statt. Die Bewilligung sichert den Betrieb des Forschungszentrums bis ins Jahr 2011. Forschungsgelder zur Anstellung von Doktoranden und wissenschaftlichen Mitarbeitern müssen allerdings beim staatlichen Forschungsrat für Kultur und Kommunikation oder bei privaten Fonds beantragt werden. 

Das Kaj Munk Forschungszentrum ist ein Teil des Institutes für Kommunikation an der Universität Aalborg.

Das Kaj Munk Forschungszentrum
Über das Zentrum